Meine Bücher

  • Gesundheit zum Selbermachen
  • Verborgene Krankmacher
  • Gesundes Haus - gesunder Mensch
  • Wenn die Ärzte nicht weiter wissen
  • Paris zu Fuß in drei Tagen
  • Das Leben beginnt mit einer Befruchtung

Schutz der Gesundheit

Im Laufe meines Lebens habe ich einige Entdeckungen gemacht mit denen man den natürlichen und dauerhaften Schutz der Gesundheit erreichen kann.

Ist Ihnen Ihre Gesundheit wichtig? Dann lesen Sie hier, wie Sie sich schützen können.

Es geht hier um meine erlebten und fundierten Erfahrungen als Techniker zum Thema Gesundheit und Zivilisationskrankheiten. Diese Erkenntnisse sind noch weitestgehend unbekannt.

Mit 28 Jahren war ich hoffnungslos krank. Ich forschte schließlich nach den Krankheitsursachen und wurde fündig. Das Ergebnis ist: Seit 38 Jahren, bin ich topfit und nie wieder krank gewesen. Machen Sie es einfach nach. Es kostet Sie nichts. Von meinen Erfahrungen und Informationen kann jeder Mensch profitieren, auch Mediziner.

Der von mir entwickelte Gesundheits-Liegetest dient dazu, sich selbst weitgehend vor Krankheiten zu schützen. Diesen Test habe ich auf der Basis sonderbarer Feststellungen durch Hautwiderstandsmessungen entwickelt. Die Vorgehensweise für den Liegetest ist einfach und wird hier ausführlich erklärt. Dabei werden die natürlichen Alarmsignale des Körpers bewusst aktiviert und wahrgenommen. So können schon binnen weniger Minuten sowohl Krankheitsursachen, als auch eventuelle Gesundheitsgefährdungen, deutlich gespürt und ihnen so ausgewichen werden.

Der Liegetest kann von Fall zu Fall und je nach Krankheitsbild lebensrettend sein. Er kann z.B, auch relativ schnell dazu verhelfen, einen unerfüllten Kinderwunsch zu realisieren. Nahezu jeder Mensch, ob alt oder jung, ob gesund oder krank, ist in der Lage diesen kostenlosen Test ohne Hilfsmittel zuhause oder sonst wo in der Welt durchzuführen. Mit Hilfe des Liegetestes konnte in der Vergangenheit immer wieder bewiesen werden, dass neuartige Krebsfälle überwiegend durch Kunststoffe, Synthetik und eisenhaltige Dekorationsgegenstände in den Wohnungen verursacht werden. Die enorme Zunahme der Krebsprobleme beruht überwiegend auf hausgemachten Ursachen. Gesundheit und Krankheit haben ein physikalisches Gesetz.

Was andere Menschen über meine Arbeit und meine Entdeckungen denken, können Sie hier lesen.

Der Original-Vortrag über die ursprüngliche Krebsursache von Dr. Dieter Aschoff auf dem Krebskongress von Baden-Baden im Jahr 1983 ist samt Grafiken der Messergebnisse auch auf dieser Internetseite zu lesen und zwar hier. Mein eigener Vortrag zu diesem Thema im Jahre 2002 in Eberbach, als Erklärung für die Zunahme von 60 % mehr Krebsfällen innerhalb der letzten 20 Jahre, finden Sie hier in gekürzter Fassung und in voller Länge hier als PDF-Dokument.

Folgende Geschehnisse unserer modernen Gesellschaft, geben Grund zum Nachdenken:
Eines von sieben Paaren in Deutschland bekommt keine Kinder. Rücken- und Knochenprobleme sind an der Tagesordnung, obwohl kaum noch Knochenarbeiten geleistet werden. Mittlerweile sind auch Kinder von modernen Krankheiten betroffen. Bei Haustieren, besonders bei Hunden, ist die Zahl der Krebsfälle ebenso angestiegen. Das ist ein neues Phänomen. Das bedeutet, dass Haustiere nicht mehr vor den hausgemachten Störungen flüchten können, wie ihr Instinkt es von Natur aus verlangt. Auch Pflanzen werden krank. Somit wird deutlich, dass die meisten Häuser und Wohnungen von unsichtbaren, konsumbedingten, und gesundheitsgefährdenden Störungen vollkommen verdichtet sind.

Diese Entwicklung ist kein Zufall. Wo Tiere und Pflanzen erkranken, werden auch Menschen krank.

Jeder Mensch verfügt über eigene Warnsignale um Krankheiten vorzubeugen und ist so in der Lage, sein Haus oder seine Wohnung innerhalb weniger Stunden selbstständig von den Störungen zu befreien, vorausgesetzt, er erfährt davon. Dafür braucht man aber auch ein konsequentes Umdenken. Man kann besser rechtzeitig vorbeugen, statt auf eine lebensbedrohliche Krankheit zu warten. Es gibt sowieso keine andere Wahl wenn man gesund bleiben will oder wieder gesund werden möchte.

Dank meines technischen Denkens und einiger Zufälle, habe ich vor 38 Jahren die Ursachen meiner extremen gesundheitlichen Probleme relativ schnell verstehen können. Die Schulmedizin stand damals wie heute, den neuartigen Zivilisationskrankheiten völlig ratlos gegenüber. Ich hatte das Glück, die richtigen Leute im richtigen Moment kennen zu lernen und habe so meine Gesundheit relativ schnell reaktiviert. Die erforderliche Maßnahme dazu: nur umdenken und handeln. Wer sich dieses Themas ernsthaft annimmt, wird von den Ergebnissen gleichermaßen verblüfft und fasziniert sein.

Das Thema Gesundheit wurde zu meinem Hobby. Meine elektrotechnischen Vorkenntnisse halfen mir die Arbeitsweise des menschlichen Körpers im Verhältnis zu der neuartigen Entwicklung der Zivilisationskrankheiten besser einzuordnen. Deutlich wurde für mich, dass die Schulmedizin mit ihren Methoden gegen die neuen, unsichtbaren und teilweise lebensbedrohlichen Aggressionen innerhalb der Wohnungen hilflos ist. Die Schulmedizin kann infolgedessen nur Symptome behandeln, weil sie aus der Ferne die wohnlich bedingten Krankheitsursachen nicht erkennen kann. Ein verordneter Liegetest der Patienten in ihrem Bett Zuhause könnte die notwendigen Informationen für den Arzt erbringen. Die Schulmedizin kennt den Liegetest jedoch nicht.

Der Menschliche Körper ist ein elektrochemisches Aggregat. Die chemischen Reaktionen entstehen durch die Nahrung und Getränke, die der Mensch zu sich nimmt über den Tag verteilt. Medikamente können diese Funktionen positiv beeinflussen. Die elektrischen Reaktionen seiner Organe ergeben sich dann elektrolytisch, vorausgesetzt, dass sein Stoffwechsel (ph-Wert 7,2) stimmt. Dies wiederum hängt von seiner Ernährung ab.

Dazu erhält er tagsüber über sein Nervensystem als Antenne die Luftelektrizität von ca. 100 bis 130 Volt/Meter, die um den Erdball permanent durch die Blitze der ständigen Gewittertätigkeit regeneriert wird. Nachtsüber bekommt der Mensch in seinem Bett, ebenso über sein Nervensystem, seine lebenswichtigste Form von Elektrizität über den Erdmagnetismus von ca. 0,5 Gauß.
Der Mensch verbringt 1/3 seines Lebens nachtsüber auf nur zwei Quadratmeter Fläche. Sobald er eingeschlafen ist, verliert er 2/3 seiner Kraft, um sich zu regenerieren, in dieser Zeit ist er den Angriffen wehrlos ausgeliefert. Unsichtbare Störungen, ob natürliche oder künstliche, beeinflussen den Erdmagnetismus stellenweise und greifen dementsprechend menschliche Organe jede Nacht im Bett an. Die lebenswichtige Energieversorgung der betroffenen Zellen kann somit nicht stattfinden, wenn der Erdmagnetismus an der Stelle fehlt. Diese Energieform ist mindestens so wichtig, sogar wichtiger für die Gesundheitserhaltung, wie die Energie, die der Körper aus einer gesunden Nahrungsaufnahme generiert.

Kunststoffe und andere moderne unnatürliche Gegenstände auf gestörten Plätzen in der Wohnung können ähnlich schwingen wie unser Wasserhaushalt und verursachen durch ihre gesendeten, unsichtbaren Schwingungen im Raum eine Art von homöopathischem Kurzschluss mit unserem Blut.
Das Blut wird dabei blitzschnell elektrisch krank, statt magnetisch gesund zu bleiben. Die Zellspannung fällt dann von Ø 80 Millivolt auf weniger als 10 Millivolt. Diese Spannung ist aber zu niedrig, um die Zellmembranen arbeiten zu lassen. Das Gewebe wird in der Konsequenz nicht mehr mit Sauerstoff versorgt. Über längere Zeit kann das lebensgefährlich werden.

Infolgedessen schafft es das Herz während der Nacht im Bett kaum noch, die Durchblutung bis in die Füße hinein zu pumpen. Die Füße werden kalt und fangen an zu kribbeln. Der Atem stockt, eine Atmung bis ins Zwerchfell ist nicht mehr möglich. Man wird innerlich nervös und unruhig. Glieder schlafen ein, weil deren Durchblutung kaum noch stattfindet. Der Körper wälzt sich instinktiv hin und her, um künstlich eine Durchblutung zu schaffen. Man schläft nicht mehr durch, besonders bei Vollmond, weil während dieser Zeit die elektrophysikalischen Spannungen der Erdoberfläche und auch der Störungen bis um das Siebenfache ansteigen können.

Wenn man dann doch aus Erschöpfung für kurze Zeit einschläft, wird meist laut geschnarcht. Mit solchen Reaktionen meldet der Körper, dass er unsichtbar angegriffen wird. Der Schlafplatz ist also natürlich schlecht oder künstlich gestört. Das Phänomen kann für Krebs oder Kinderlosigkeit völlig ausreichen. Wer jede Nacht zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr nicht schlafen kann, besonders bei Vollmond, erhält eine Warnung seines Körpers. Der Körper meldet dabei nur, dass seine Schlafstelle unsichtbar gestört ist und, dass er den Schlaf deswegen verweigert. Wenn sich nichts ändert und sogar Schlaftabletten eingenommen werden, um den eigenen Körper zu betäuben, wird er sicher bald krank. Der Körper hatte zwar rechtzeitig gewarnt, die Warnung wurde nur nicht wahrgenommen.

Auch die Seele meldet sich: Hat man Alpträume oder Angstträume, steht das Bett sicher auf einer falschen Stelle, genau da, wo natürliche Radioaktivität mit einer Ionisationskammer gemessen werden kann. An der Stelle fehlt es an Erdmagnetismus, proportional zum Anstieg der Radioaktivität. Das lässt sich an Krebsplätzen auch mit einem Geomagnetometer sehr genau nachweisen. Hat man unsinnige Träume oder Träume ohne Zusammenhang, kann man davon ausgehen, dass der Schlaf überwiegend durch Strahlungen aus Kunststoffen, Flüssigkeiten oder Metallen gestört wird. Das sind Warnungen, die besser ernst genommen werden sollten. (Siehe „Die verborgenen Krankmacher“)

Die Flasche Wasser aus Kunststoff am Bett potenziert noch mal die unsichtbaren Störungen. Alle Kunststoffe, Synthetik, Plastiktüten, Flüssigkeiten, Medikamente und Metalle müssen als größte Feinde der Gesundheit aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Anschließend, sollte der Liegetest gemacht werden. Falls der Körper noch nicht ruhig wird, muss der Liegetest auf verschiedenen Stellen in der Wohnung wiederholt werden, bis es klappt. Erst die Plätze für das Bett der Eltern festlegen, da ein Elternbett mehr Fläche braucht, dann die Plätze für die Kinder. Die Beseitigung von unnötigen Kunststoff- und Metallstörungen muss unter Umständen bis in die Nebenräume und bis in den Keller ausgedehnt werden, damit eine spürbare Ruhe einkehrt. Für den Liegetest braucht man nur 2 x 15 Minuten, um Unterschiede festzustellen, und eine Minute für die Kontrolle. Das kann jeder, jederzeit, überall und ohne Werkzeug ausführen.

Wenn der Patient den Test auf seinem Bett korrekt ausgeführt hat und doch unsicher über seine Reaktionen ist, sollte er zur Bestätigung, den Test von einer zweiten unabhängigen Person wiederholen lassen. Es fällt einem selbst nämlich häufig schwer anzunehmen, dass die Erklärung vieler Erkrankungen so einfach sein kann. Dann wird das Bett an die Stelle verschoben, die sich nach dem Liegetest, auch auf dem Boden, am angenehmsten anfühlt.

Es gibt keine Entstörungsmöglichkeit von schlechten Schlafplätzen. Das ist im Vortrag von Dr. Aschoff zu lesen. Es gibt also keine Entstörgeräte dagegen, weil der Kosmos vom Menschen nicht zu entstören ist. Entstörgeräte sind eine Täuschung. Liegetest und Hautwiderstände bestätigen es immer wieder.Der Patient sollte seinen Arzt über das Ergebnis des Testes informieren, damit die weitergehende Therapie entsprechend gestaltet wird. Die weitere Einnahme von Medikamente sowie auch deren Dosis und Menge müssen nach einer Schlafplatzsanierung gründlich und laufend vom Arzt überprüft werden. Besonders kritisch zu beobachten nach dem Schlafplatzwechsel sind Blutverdünner. Der Arzt wird somit schneller differenzieren können, ob die Krankheitsursache genetisch oder ortsbedingt (Schlafplatz und Störungen zuhause), oder aus anderen Ursachen wie z.B. bakteriell bedingt ist. Sobald das Bett des Patienten auf eine andere Stelle geschoben und das Schlafzimmer von Störungen saniert wurde, und nachdem sich durch einen erneuten Liegetest eine positive Reaktion bestätigt hat, wird der Arzt einen neuen Weg zur Heilung seines Patienten angehen können. Seine zunehmenden Heilerfolge werden seinen Ruf als erfolgreichen Therapeut deutlich stärken.

In meinem Buch „Gesundes Haus – Gesunder Mensch“ wird erklärt, wie man gute Schlafplätze selbst findet. Solange ein Mensch lebt, verfügt er über die Fähigkeit, sich selbst zu schützen. Wir müssen also lernen, unsere Intelligenz auch dazu zu nutzen, unseren Körper, das beste Naturprodukt, das wir besitzen, gegen Angriffe zu schützen, besonders gegen die unsichtbaren Angriffe. Nur so sind Krankheiten dauerhaft zu vermeiden. Wer mehr darüber lesen möchte als nur von meiner Webseite, hat die Möglichkeit sehr viele interessante Tipps, Anregungen und Adressen aus meinen Büchern zu entnehmen. Das neue Buch „Gesundheit zum Selbermachen“ berichtet von den Ursachen von Wirbelsäulenerkrankungen, Burnout, Krebs, Multiple-Sklerose usw. und wie man sich davon heilen kann. Wenn das eigene Schicksal mitmacht, dann hat man über die Krankheiten viel gelernt.

Immerhin sind auf diesem natürlichen Wege bis zu 70 % der Krebsfälle in einem Zeitraum weniger als 8 Monate völlig verschwunden. Das gilt natürlich auch für viele anderen Erkrankungen und Störungen, wie z.B. auch ein unerfüllter Kinderwunsch. Das ist erfahrene Realität. Der Versuch lohnt sich also und er kostet nichts, nur etwas Nachdenken und eigenes Engagement. Dann werden sogar auch Kinder, von angeblich unfruchtbaren Eltern, geboren. Positives kann sich sehr schnell nach einer Schlafplatzsanierung ergeben!

Seit Januar 2012 sind meine Bücher auch als E-Books verfügbar. Diese drei neuen bzw. überarbeiteten Fassungen meiner Bücher mit vielen Beispielen aus der täglichen Praxis, sind wie ein Roman aus dem Leben geschrieben. Sie sind für Jung und Alt leicht verständlich, und durch die Menge an interessanten Informationen spannend wie Krimis. Sie werden immer wieder gerne gelesen, weil der Leser sich darin erkennt. Und so kann er auf eine unkonventionelle Weise, seine Gesundheit durch einfache Maßnahmen entweder sichern oder wieder erlangen. Die Bücher und E-Books sind überall im Buchhandel erhältlich. Weiter Informationen zu meinen Büchern finden Sie hier!

Diesen Text zum Thema „Schutz der Gesundheit“ können Sie sich hier auch als pdf-Dokument herunterladen!

Herzlichst
Ihr Guy Laforge

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.