Meine Bücher

  • Gesundheit zum Selbermachen
  • Verborgene Krankmacher
  • Gesundes Haus - gesunder Mensch
  • Wenn die Ärzte nicht weiter wissen
  • Paris zu Fuß in drei Tagen
  • Das Leben beginnt mit einer Befruchtung

Resonanz zu meiner Arbeit

„… Mein Haus hat sich den verstärkten Schutz vor Elektrosmog zum Ziel gesetzt und verfolgt die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den gesundheitlichen Risiken durch elektromagnetische Felder mit großem Interesse. Aus meiner Sicht leistet die Herangehensweise von Herrn Laforge an diese Thematik einen aufschlussreichen Beitrag zur aktuellen wissenschaftlichen Diskussion…“
-Umweltministerium Dr. Seidler-
„… Votre lettre ne m’a pas quittée. Je l’ai lue et relue, elle est usée, – et je dois vous dire qu’elle m´a beaucoup aidée. ! Je ne pouvais pas dormir, et quelque chose de très fort m´a dictée de changer le lit de chambre. Vous nous aviez fait déco
-Monique, aus Valence-
„… Einige Ihrer Ratschläge haben wir sofort befolgt, wie z.B. Betten umstellen, Kunststoffteppiche entfernen etc. Was unmöglich schien, ist dann eingetreten: Obwohl uns attestiert worden war, dass unser Kinderwunsch medizinisch nicht realisierbar sei, haben wir jetzt eine gesunde, kleine Tochter…“
-Michael G.-
… Am nächsten Tag habe ich (mit Mühe) auch unsere Betten an den von Ihnen empfohlenen Platz verschoben. Allerdings schlafe ich erst seit der dritten Nacht viel besser – ich brauche seitdem auch keine Wärmflasche mehr wie bisher, denn ich hatte auch im Sommer sehr oft kalte Beine und Füße. Selbst bei diesem schrecklichen nasskalten Regenwetter (wir schlafen immer mit offenem Fenster) habe ich immer noch die dünne Sommerdecke, während ich sonst schon ab Ende August ein Daunenbett gebraucht habe. HERRLICH! Vielen, vielen Dank für Ihre Tipps und Hilfe. …“
-Eva …-
„Sehr geehrter, lieber Herr Laforge,
Als ich die schlimme Nachricht im April 2011 erhielt, dass das Non-Hodgin-Lymphom wieder aufgetreten ist, sind Sie kurz entschlossen und vor Urlaubsabreise zu uns gefahren, um insbesondere meinen Schlafplatz zu untersuchen.
 
Wir verstellten mein Bett etwas, räumten den Schreibtisch und ganz viel Kunststoff raus.
Außerdem wurde draußen ein Metallregal verstellt.
Ich bin davon überzeugt, dass diese Veränderungen am Schlafplatz, in Verbindung mit anderen Therapien, eine komplette Remission des Rezidives ermöglicht haben.

Vielen Dank und herzliche Grüße“
-Anrea K.-

„Hallo Guy,
vor einem Jahr habe ich dir von der Krebserkrankung meines Bruders erzählt.
Die Ärzte gaben Ihm ca. 3 Monate da es sich um einen kleinzelligen Lungentumor handelte.
Nachdem wir die Ernährung und das Zimmer auf deinem Rat umgestellt haben und auch weitgehend auf Plastik verzichteten kann ich Dir mitteilen, dass mein Bruder noch lebt und das die Ärzte ihm bescheinigen, dass das ein Phänomen sei bei der Diagnose. Die Aussichten, für die Zukunft sind auch recht gut. Zwar muss er immer noch Chemos bekommen die aber jetzt in einer geringeren Stärke verabreicht werden. Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass es was mit dem Umstellen des Zimmers zu tun hat, denn es kann kein Zufall sein, dass der Krebs erst auftrat als er in diese Wohnung gezogen ist und das eine deutliche Verbesserung seines Zustandes mit dem umstellen des Zimmers begann.
Ich möchte allen nur Raten neben der Schulmedizin auch alternativen auszuprobieren und dafür bis du der richtige Ansprechpartner.
Danke noch mal und liebe Grüße“
-Conny J.-
„…ich habe Ihr Buch „Die verborgenen Krankmacher“ gelesen und bin ganz begeistert von Ihrem Buch…“
-Josef H.-
„Sehr geehrter Herr Laforge
vielen Dank für Ihre tollen Bücher. Ich bin Besitzer der alten Ausgaben.“
-Dennis H.-
„…Ich bewundere Guy’s Begabungen, Menschen, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und den Einklang mit sich selbst zu schenken! Guy, meine Kopfschmerzen waren schon in der ersten Nacht verschwunden. Danke!…“
-Daniela-
„…das Buch liefert eine solche Fülle an Informationen und Wissenswertem, in der Erfahrung gründend, dass man es immer wieder lesen muss, um die Ratschläge zu lernen. Meinen Glückwunsch zu dieser gelungenen Arbeit!…“
-Karl Meltzow-
„… Mein Haus hat sich den verstärkten Schutz vor Elektrosmog zum Ziel gesetzt und verfolgt die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den gesundheitlichen Risiken durch elektromagnetische Felder mit großem Interesse. Aus meiner Sicht leistet die Herangehensweise von Herrn Laforge an diese Thematik einen aufschlussreichen Beitrag zur aktuellen wissenschaftlichen Diskussion…“
-Umweltministerium Dr. Seidler-
„Ihre Entdeckungen und Ansichten sind sehr interessant.

Und da ich nicht an Zufälle glaube und seit dem Malta-Urlaub Ihre Visitenkarte im Portemonnaie beim spazieren trage, werde ich mir jetzt mal eins Ihrer Bücher kaufen.

Meinen Radiowecker und eine Kunststoff-Wäschebox habe ich seit gestern aus dem Schlaf¬zimmer verbannt, den Stecker der Nachttischlampe aus der Steckdose gezogen. Die 2. Taschenfeder¬kern-matratze (iiihhh, ich liege seit 1995 auf Metall!!) wird erneuert, sobald ich wieder etwas Geld gespart hab. Kleidung und Ernährung sind schon seit Jahren auf Bio und Natur umgestellt.

Irgendwann werden meine Rückenprobleme und meine Dauerkälte doch wohl mal verschwinden.

Vielen Dank für die kurze Begegnung.“
-Ute M.-

„Ich werde versuchen eines Ihrer Bücher zu erwerben.

Falls Sie eine neue Ausgabe veröffentlichen, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dann noch an mich „denken“.

Ihnen wünsche ich alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft.“
-Susanne G.-

„…Da ich Sie persönlich näher kenne, weiß ich, dass Sie viele Kurse und Seminare besucht haben und auch immer wieder zur Fortbildung kommen und auch die subjektiven und meßtechnischen Voraussetzungen mitbringen als geo- und baubiologischer Berater tätig zu sein…“
-Dr. med. Hartmann-
„…How can we forget you as every day when i see the bed i remember you as we have not changed the position of the bed. My husband sleeps very well and i too feel much better. My husbands problem changed drastically to the positive side. We were so relived. He does take some drugs too as the pain was too much. Now he has forgotten the difficult time he went through. …“
-Kamini Rodrigo, Sri Lanka-
„Ich bin sicher, dass Ihre Bücher sehr erfolgreich sind und bleiben!
Qualität setzt sich eben durch, ob jetzt im materiellen Bereich, genauso im Informationsbereich.

Es ist schwierig zu sagen, ob bei meiner Frau, sich etwas getan hat. Der Tumor ist ja schon vorher zurückgedrängt worden.
Wenn es nach meinem Gefühl geht, und Sie sieht es ebenso, ist sie geheilt!

Ich für meinen Teil, fühle mich gut und deutlich besser als vorher!“
-Herbert U.-

„…Sie waren im vergangen Jahr bei uns und haben unsere Schlafsituation optimiert, Dankeschön noch mal dafür, wir schlafen um Klassen besser…“
-Swenja A.-
„…wir schlafen gut… Tonis Gelenke sind o.k. vielen Dank für deine Ratschläge…“
-Toni-
„… sehr herzlich danke ich Ihnen für die Überlassung eines Exemplares Ihres jüngsten Werkes. Man kommt ja schon beim Durchblättern sehr stark ins Grübeln über die Sorglosigkeit, die man der eigenen Gesundheit zu Teil werden läßt. Ich werde in dem Buch weiter studieren.“
-W. F. Münster-
„…ich möchte nicht versäumen, mich nochmals recht herzlich bei dir für deine Unterstützung bei der Ursachenforschung und Beurteilung meiner gesundheitlichen Probleme zu bedanken. Sei es bei dem Entfernen eines nicht unerheblichen Anteil der Kunststoffe aus unserem Haus, das Erkennen von Störfaktoren wie z.B. Elektrosmog, des falschen Schlafplatzes usw…“
-Alfred-
„Der ganze Lesestoff ist mit Witz, Humor und Ironie gewürzt, so dass der Inhalt zum amüsanten Lesevergnügen wird, der auch bei wiederholtem Lesen nicht langweilig wird. Persönlich wünsche ich Herrn Laforge, dass seine wertvollen Manuskripte bald einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können.“ „…ich wollte – um es nicht zu lange zu behalten – zunächst ihr Manuskript bald zurücksenden. Aber es war schließlich so spannend und fesselnd, dass ich immer weiter las. Sie sollten es veröffentlichen… soetwas sollte nicht in der Schublade liegen bleiben…“
-Josef Karl-
„…vor allem ich bin Ihnen so dankbar – für Ihre technische Hilfe – aber vor allem für Ihre Hilfe für unsere Gesundheit. Ich finde es als wunderbare Fügung, dass ich im vorigen Jahr per Zufall auf die Erkrankung von L.M. Leoronata zu sprechen kam und Sie so gute Ratschläge gegeben haben…“
-Kloster Annenthal-
„…Ich finde es sehr dankenswert, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, auf den vielen Vorträgen und Seminaren, die Sie besucht haben, all das Wissenswerte zu verkürzen und zu beschreiben… Mit diesem Hinweis werde ich Ihr Buch in meiner Praxis offen liegen lassen, so dass möglichst viele Menschen daran teilhaben können…“
-Dr. med. Johann Abele-
„…gerade habe ich Ihr Buch erhalten … Schon nach kurzem durchblättern war ich sehr begeistert, welche Fülle an Informationen darin enthalten ist… Es ist für Menschen die sich mit ganzheitlicher Gesundheitslehre beschäftigen ein wahrer Schatz…“
-Hanni K.-
„…herzlichen Dank für Ihr Buch. Soeben habe ich darin geblättert und mich riesig gefreut, Ihre Beiträge zu den Themen zu finden, auf die es auch mir immer wieder ankommt, wenn ich Vorträge halte, um aufzuklären und anzuregen…“
-Dr. med. Veronica Carstens-
„…Dafür bin ich Ihnen sehr Dankbar, ganz besonders für den hervorragenden Inhalt Ihres Buches. Neben den fundierten Ausführungen enthält es eine wahre Fundgrube von guten Adressen, Tipps und Hinweisen. Dies alles zu eruieren und zusammenzustellen, dies war sicher eine umfangreiche Arbeit, Kompliment und Anerkennung dafür…“
-Institut für Kybernetik-


-Frau Scholz aus Leipzig-