Meine Bücher

  • Gesundheit zum Selbermachen
  • Verborgene Krankmacher
  • Gesundes Haus - gesunder Mensch
  • Wenn die Ärzte nicht weiter wissen
  • Paris zu Fuß in drei Tagen
  • Das Leben beginnt mit einer Befruchtung

Gesunde Mitarbeiter – Infos für Unternehmer

Für gesunde, kreative und leistungsfähige Mitarbeiter

Sie sind Unternehmer?

Sie haben Angestellte?

Sie ärgern sich über die häufigen Krankenscheine einiger Mitarbeiter?

Es sind teilweise gute Mitarbeiter, die deutlich nachlassen, sowohl in ihren Arbeitsleistungen als auch gesundheitlich. Sie gehen eventuell von privaten Ursachen aus. Vielleicht haben Sie damit auch Recht. Was Sie aber nicht wissen ist, dass möglicherweise der Arbeitsplatz, den Sie zur Verfügung stellen, die Ursache für die nachlassende Leistung und Krankheit des Mitarbeiters sein kann.

Suchen Sie sich eine oder zwei sensible, schlanke und blasse Frauen in ihrer Belegschaft aus. Bitten Sie diese Personen einen Sitztest an den Arbeitsplätzen der häufig kranken Kollegen durchzuführen.

Der Sitztest als Variation des Gesundheits-Liegetest nach Guy Laforge®

Der Sitztest besteht darin, dass die Person sich auf dem Sitzplatz gerade und bequem hinsetzt, Beine nicht überkreuzt und beide Hände auf die Knie legt. Ab diesem Moment darf sich die Person für 20 Minuten absolut nicht mehr bewegen. Am besten ist, wenn sie die Augen schließt und sich ihren Empfindungen widmet. Die Umgebung muss während dieser Zeit absolut still sein. Es darf auch nicht mehr gesprochen werden. Der Kreislauf der Person soll auch beim Sitztest absolut zur Ruhe kommen. Jede Bewegung verhindert dies.

Sobald die Person ein Unwohlsein spürt, dass sie sich zum Beispiel nervös fühlt, fröstelt oder sogar friert, dass sich unangenehmes Kribbeln in den Fingern und Füssen einstellt, dass sie weniger Luft bekommt, dass Ihr Herz beginnt hörbar zu schlagen, vielleicht sogar auch, dass sie Kopfschmerzen spürt, dass sie innerlich sehr unruhig wird und es kaum noch aushalten kann, dann können sie davon ausgehen, dass der Sitzplatz des eines eigentlich guten Mitarbeiters mit evtl. häufig anfallenden Krankmeldungen zu tun hat.

Wiederholen Sie den Test zum Vergleich mit derselben Person an einem Sitzplatz, wo z.B. ein Mitarbeiter sitzt, der immer über Stunden leistungsfähig bleibt, nicht das Bedürfnis hat immer wieder aufstehen zu müssen, selten oder nie krank ist, und immer ausgeglichen und gut gelaunt bleibt.

Wenn jetzt dieselbe Testperson, Ihnen bestätigt, dass sie sich wohl, entspannt, gut durchblutet und angenehm warm an der Stelle fühlt, so wissen sie jetzt, dass der immer wieder kranke Mitarbeiter einen Grund hatte seinen Arbeitsplatz, zumindest instinktiv, zu meiden.

Sie wissen jetzt, dass sie bisher unbewusst, zum Teil die Verantwortung für den Krankenstand einiger Mitarbeiter haben vor allem dann, wenn die Arbeitsplätze vorgegeben sind. Falls räumlich keine anderen Möglichkeiten bestehen, sollten sie ihre Mitarbeiter eventuell dazu auffordern ihre Arbeitsplätze monatlich untereinander zu tauschen. Es gibt fast immer einen alternativen Platz, selbst dann, wenn es nicht immer die optimale Lösung ist. Die Plätze vorerst untereinander zu tauschen ist eine vorläufige Notlösung. Wenn möglich sollten aber die Sitzplätze verstellt werden.

Der Schlafplatz Ihres Mitarbeiters kann ebenfalls gestört sein

Wenn der Schlafplatz des Mitarbeiters Zuhause ebenso gestört ist, wie sein Arbeitsplatz, so hat der Mensch keine Chance mehr gesund zu werden. Auf seinem Bett zuhause kann er zur Kontrolle, auf dieselbe Weise, einen Gesundheits-Liegetest nach Guy Laforge® durchführen.

Oft ist es so, dass der Mensch, der Zuhause einen schlechten Schlafplatz hat, auch keinen guten Sitzplatz hat.

Besonderes Berufsbeispiel zu krankmachenden Strahlen

Die krankmachenden Strahlen beruhen auf einer stark ionisierten Strahlung aus der Erde. Diese Strahlung ist so kurzwellig, dass sie in der Höhe noch in Intensität zunimmt. Selbst durch hunderte von Betondecken geht diese Strahlung durch. Laut Berichten ist diese Strahlung in 9.000 Meter Höhe sogar um das 8-fache stärker als am Boden. Das ist auch der Grund weshalb das Flugpersonal von interkontinentalen Flügen so viele Strahlen pro Flug abbekommt wie eine intensive Röntgenbestrahlung der Lungen.

Die „Lufthansa“ und die „Britisch Airways“ achten deshalb darauf, dass ihr Personal am Boden nicht unnötig zusätzlich bestrahlt wird. Kurz gesagt: Auf dem Boden kann man nur ausweichen nicht „entstören“.

Zusätzliche Maßnahmen am Arbeitsplatz

Vermeiden Sie, wenn möglich, jegliche Kunststoffe und Metalle unterhalb des Kopfbereiches ihres sitzenden Mitarbeiters. Diese Gegenstände, je nachdem wo sie stehen, übernehmen unsichtbare ungünstige Strahlungen und verteilen sie waagerecht und nach oben in dem Raum. Sorgen Sie also dafür, dass Unterlagen mit Klarsichtfolien und Kunststoffgegenstände immer oberhalb der sitzenden Mitarbeiter auf Regalen abgestellt werden. Es wird zu einer unerklärlichen Ruhe im Raume beitragen und das Konzentrationsvermögen deutlich fördern.

Tauschen Sie auf dem Arbeitsplatz befindliche Plastik- oder Metallkörbe gegen Rattan, Holz, Bambus oder Tongefäße aus. Stellen Sie, soweit wie möglich, Naturprodukte in die Arbeitsräume als Ersatz für Kunststoffe oder Metalle. Bedenken Sie, dass Computer und andere notwendige Gegenstände an modernen Arbeitsplätzen keine biologischen Produkte sind und sich daher schon belastend genug auswirken. Vermeiden Sie daher zusätzliche Störungen für Ihre Mitarbeiter.

Achten Sie auch darauf, dass alle Trafos der verschiedenen Geräte so weit wie möglich von allen Körperteilen der Mitarbeiter entfernt angebracht werden, auch im Fußbereich. Die elektromagnetischen 50 Hertz-Felder dieser Geräte sind oft für Rückenproblemen und Wirbelsäulendegenerationen mitverantwortlich. Der Mensch ist ein elektrochemisches Gleichstromaggregat. Die 50 Hertz der Trafos wirken sich ungünstig auf das Nervensystem und die Muskulatur aus. Je weiter sie sich also vom Körper entfernt befinden, umso besser für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter.

Bringen Sie neben dem Bildschirm das gesunde Licht einer Glühbirne an. So wird eine Infrarot-Strahlung generiert (Rotlicht Effekt). Die alte Glühbirne ist dafür die richtige: Sie glüht, ähnlich wie die Sonne.

Fazit für Unternehmer

Mit solch einfachen Maßnahmen kann in der Konsequenz ein Unternehmer viel Geld sparen, gleich wie viel diese Maßnahmen gekostet haben. Eine natürliche, gesunde Umgebung und gesunde Zähne im seelischen Sinn, lassen im Normalfall trotz Stress im Beruf kein Burnout zu. (Siehe hierzu auch mein Buch: „Die verborgenen Krankmacher“). Naturprodukte im biologischen Sinn sind die Produkte, die Adam und Eva auf der Erdoberfläche vorgefunden haben, also Materialien, wie Holz, Steine, Gummibäume, Kork, Leinen, Baumwolle, Wolle, Seide und mehr. Vor einem Kauf neuer Möbel oder anderer Einrichtungsgegenstände sollte man immer daran denken.

Und ganz wichtig ist auch: Nach der Anspannung braucht jeder Mensch die Entspannung um sich zu „sortieren“ und wieder leistungsfähig zu werden. Mitarbeiter, die ihre Pausen einhalten, sind anschließend leistungsfähiger. Ein harmonischer, störungsfreier Ruheraum ermöglicht dem Körper und dem Geist für einige Minuten abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Ein fleischarmes Mittagessen, dafür mit mehr Gemüse und z.B. Salat, reduziert die Verdauungsträgheit und erhöht die Leistungsfähigkeit und fördert damit ebenfalls die Gesundheitserhaltung.

Bringen Sie ihre Mitarbeiter zur Natur zurück. Die Stimmung in der Mannschaft, im Team, wird besser sein als bisher und der Zusammenhalt wird im Sinne der Produktivität wachsen. Ihre Mitarbeiter werden gerne zur Arbeit kommen und ausgeglichener sein.

Ihre Mitarbeiter werden womöglich sogar instinktiv fühlen, dass ihr Arbeitsplatz ausgleichender für sie ist, als der ihr Aufenthaltsort Zuhause.

Für Fragen und Vorträge, stehe ich gerne zur Verfügung, ebenso für die Untersuchungen ihrer Büro- und Arbeitsräume.

Es mag im ersten Moment arrogant klingen, aber ich finde erfahrungsgemäß alle Störungsursachen, die durch Naturstrahlen entstehen. Der Liegetest ist immer der Beweis dafür. Ich finde mit geschlossenen Augen störende Gegenstände auch dort, wo sie meinen, dass es keine Störfaktoren gibt.

Ich gebe Ihnen zentimetergenaue gute Plätze und mache die störenden Gegenstände spürbar ausfindig.

Gesunde Mitarbeiter sind die Geldquelle eines Unternehmens!